PLAKAT - RELEASEKONZERT 2017

Download
Plakat - Releasekonzert 2017
Hier gibt es das Plakat zu unserem Releasekonzert "Wir Kinder vom Bahnhof Durlesbach" als Download. Ein Wunderschönes Accesoire für eure Bude ;)
ReleasePlakat_klein_ohne_Rand.jpg
JPG Bild 1.4 MB

TOURPLAKAT - SCHWABENTOUR 2016

Download
Tourplakat - Schwabentour 2016
Hier gibt es unser Tourplakat zur Schwabentour 2016 als Download in einer sehr hochauflösenden Version für euch.
Plakat_2016.jpg
JPG Bild 10.2 MB


TECHNICAL RIDER

Download
Technical Rider - 2016
Hier gibt es unseren aktuellen Technical Rider für euch als PDF.
Der Datei könnt ihr entnehmen, was jeweils für einen Auftritt von uns bereit gestellt werden sollte.
Je nach Größe und Anzahl der Zuschauer.
Technical Rider Hemo & the other.pdf
Adobe Acrobat Dokument 1.8 MB

PRESSETEXT - LANG

 

Hemo & the Other aus Hamburg – das sind Hemo am Bass, Daniel an der Gitarre, Clemens an der Cajon und Schnuck am Schifferklavier. Seit der Gründung 2008 im tiefsten Schwabenland brachten zunächst Daniel und Hemo abwechslungsreiche und unterhaltsame Musik in die Wohnzimmer des Ländle. In unregelmäßigen Abständen wurden sie damals schon von Clemens unterstützt. 2012 zogen Hemo und Daniel nach Hamburg und wurden schon bald von Schnuck mit seinem heftigen norddeutschen Einschlag ergänzt. So entstand ein unvergesslicher Mix, eine Verbindung von Nord und Süd, der die Ohren und zugleich das Gemüt erfreuen lässt. Clemens – mittlerweile in Nürnberg ansässig – vervollständigt die Band bei allen Studioaufnahmen, auf Tour und bei den Gigs südlich der Elbe. Ist das Bandkonto voll, wird er auch mal nach Hamburg eingeflogen, um den Nummern mit seinem unbestechlichen Rhythmusgefühl den letzten Schliff einzuhämmern. 

 

Hauptsächlich werden Eigenkompositionen gespielt, mal im breitesten Schwäbisch, mal im plattesten Norddeutsch. Ergänzt wird das Repertoire durch zeitlose Klassiker der Musikgeschichte und die ein oder andere Albernheit. Die Texte handeln von Kampfkänguruhs, Schwarzwurstrittern, Seebären, schwäbischen Invasoren und ganz alltäglichen Problemen. Schnaps scheint hierbei eine Lösung für fast alles.

Eine rein musikalische Beschreibung fällt ob der dargebotenen Vielfältigkeit schwer, zusammengehalten wird ohnehin alles durch den wahnwitzigen und eigentümlichen Humor der Band. Die Jungs sind sich dabei nicht zu schade, sich selber aufs Korn zu nehmen.So wird dafür gesorgt, dass das Publikum nach dem Konzert ein breites Grinsen auf dem Gesicht und eine Ladung Bier im Bauch hat.

 


PRESSETEXT - KURZ

 

Hemo & the Other kommen ursprünglich aus dem Süden Deutschlands und konnten dort mit ihrer Gitarren-Kontrabass-Combo bereits erste Erfolge verbuchen. Nach dem Umzug aus der schwäbischen Provinz in die Metropole Hamburg vervollständigte ein Akkordeonist die Band. Mit neuen Stücken, Einflüssen und Ideen mauserten sich Hemo & the Other zu einem beliebten Wohnzimmer- und Kneipengig und sind auch ab und an auf Hamburgs Straßen zu sehen. Seit den Anfangstagen ist auch in unregelmäßigen Abständen ein Cajonist bei den Konzerten dabei.

Die Band fetzt durch verschiedene Stilrichtungen wie Rock’n’Roll, Blues und Pop und experimentiert dabei mal mit schwäbischen, hochdeutschen oder englischen Texten. Was die Musik dabei vor allem zusammenhält ist der getrost eigen zu nennende Humor der Band. Mit Spontanität, handgemachter Mucke und einer Prise Wahnsinn verbreiten sie gute Laune von Ravensburg bis Flensburg.